Schnelles Internet: Erste Gemeinden in Bitburg-Prüm versorgt


Zahlreiche Gemeinden im Landkreis Bitburg-Prüm galten lange Zeit als weiße Flecken, also Bereiche die mit keiner oder einer nur unzureichenden Internetverbindung ausgestattet sind. Die Breitbandinitiative Bitburg-Prüm stellte sich erfolgreich dieser Herausforderung und kümmerte sich um Lösungen. Eine davon ist ASTRA Connect für Gemeinden. In insgesamt 35 Ortsgemeinden im Eifelkreis Bitburg-Prüm wird Astra Connect derzeit installiert. Gentingen und Ammeldingen gehören zu den ersten Gemeinden, die über eine schnelle Internetverbindung via Satellit versorgt werden und nehmen damit eine Vorreiterrolle ein. Wir haben uns mit dem Ortsvorsteher Franz-Josef Wenzel aus Gentingen unterhalten.

Herr Wenzel, Sie sind seit 2014 Ortsvorsteher von Gentingen, einem Ort mit knapp über 20 Haushalten und rund 70 Einwohnern. Wie sah die Umsetzung von Astra Connect für Gemeinden in Ihrer Gemeinde aus?


2013 startete der Landkreis Bitburg-Prüm eine Umfrage, welche Gemeinden schnelles Internet haben möchten. Dieser Bedarf war natürlich bei uns, wie in vielen anderen Gemeinden gegeben. Schließlich ist eine schnelle Internetlösung heutzutage nicht nur für den privaten Bereich sehr wichtig, sondern auch für Betriebe. Schnelles Internet ist daher neben einem zentralen Kommunikationsmittel auch ein entscheidender Standortfaktor für die Industrie. Dies gilt sowohl für die Gegenwart als auch für die Zukunft.

Herr Wenzel, Sie sind seit 2014 Ortsvorsteher von Gentingen, einem Ort mit knapp über 20 Haushalten und rund 70 Einwohnern. Wie sah die Umsetzung von Astra Connect für Gemeinden in Ihrer Gemeinde aus?

Schnelles Internet ist also auch ein wichtiger Zukunftsfaktor für ihre Gemeinde. Haben Sie hierzu ein Beispiel? Nun, wir haben einige Einwohner, für die eine schnelle Internetverbindung nicht so wichtig ist. Spätestens aber bei einem Generationswechsel, dem Ankauf oder dem Verkauf einer Immobilie stellt die Anbindung an das Internet einen entscheidenden Faktor dar. Unsere Gemeinde mit einer schnellen Internetverbindung zu versorgen ist daher nicht nur gegenwärtig ein großes Plus, sondern auch als Zukunftsfaktor zu verstehen. Die Anfrage des Landkreises haben wir daher aus mehreren Gründen positiv beantwortet. Das Projekt wurde anschließend in einer Infoveranstaltung vorgestellt und Ammeldingen sowie Gentingen gehörten zu den ersten Gemeinden, die eine schnelle Internetverbindung via Satellit mit Astra Connect für Gemeinden erhielten. Hierüber sind wir sehr glücklich.

Was waren die entscheidenden Punkte sich für Astra Connect für Gemeinden zu entscheiden?

Entscheidend waren vor allem die geringen Kosten der Lösung. Für viele Anbieter lohnte sich einfach der Ausbau in unserer Gemeinde aufgrund der wenigen Haushalte und des hohen Kostenfaktors für das Verlegen von Leitungen nicht. Auf der anderen Seite war es aber auch wichtig, einen Partner an der Seite zu haben, der bereits lange am Markt ist und eine entsprechende Zukunftsperspektive aufweist. Mit Astra haben wir einen solchen Partner gefunden.

Wie sah die Umsetzung in Ihrer Gemeinde aus und wie sind Sie damit zufrieden?

Die Umsetzung erfolgte innerhalb von nur vier Wochen. Das heißt, die Anlage wurde im Dezember 2014 aufgebaut und noch im selben Monat in Betrieb genommen. Auf meinem Grundstück wurde eine Kopfstation eingerichtet, worüber die Haushalte im Ort die schnelle Internetverbindung per Funkverbindung nutzen können. Obwohl mehrere Firmen am Ausbau beteiligt waren, gab es bei der geplanten Umsetzung keine Lücken. Auch die zum Teil anfänglichen Bedenken, dass eventuell die Anlage aufgrund der Satellitenverbindung nicht stabil eine schnelle Internetverbindung liefern kann, wurden vollständig ausgeräumt. Ich selbst habe immer wieder verschiedene Tests gefahren, um die Breitbandverbindung zu prüfen und kam nie unter einen Wert von 25 Mbit/s. Derzeit nutze ich die schnelle Internetverbindung privat und gewerblich für meinen Campingplatzbetrieb über WLAN. Meinen Gästen nun schnelles Internet per WLAN anzubieten, kommt sehr gut an.

Wie sieht der Vergleich zwischen der vorherigen und jetzt vorhandenen Internetverbindung aus?

Neben reinen Tests der Bandbreite hat mich natürlich auch ein direkter Vergleich zum Voranbieter interessiert. Hierzu habe ich im Praxistest die alte kabelgebundene 1 Mbit-Internetlösung der neuen Breitbandinternetverbindung via Satellit über Astra Connect für Gemeinden gegenübergestellt. Dazu wurden auf zwei Tablets Videos aus dem Internet abgespielt. Videos, die ich kabelgebunden gar nicht mehr in Echtzeit abspielen konnte, ließen sich über Astra Connect für Gemeinden problemlos wiedergeben.

Sie haben drei Kinder. Wie wird die neue Breitband-Internetverbindung bei Ihnen zu Hause genutzt und wie kam diese an?

Meine Kinder sind 15, 18 und 20 Jahre alt und sind ebenfalls begeistert. Genutzt wird auch hier die schnelle Internetverbindung per WLAN über die unterschiedlichsten Geräte, wie zum Beispiel über Smartphones und natürlich zum Abspielen hochauflösender Videos.

Sie haben Astra in Luxemburg mit zahlreihen weiteren Vertretern von Bitburg-Prüm vor kurzem besucht. Was für einen Eindruck haben Sie gehabt?

Einen Weltmarkführer zu besuchen, war sehr interessant und die Technik beeindruckend. Es war ein sehr informatives und schönes Erlebnis, bei dem ich viel mitnehmen konnte. Dass nicht weit von uns entfernt ein solches Unternehmen seinen Sitz hat, wusste ich lange Zeit nicht.

Welches Resümee ziehen Sie als Privatperson, Unternehmer und Ortsvorsteher?

Die schnelle Internetverbindung stellt in allen Bereichen einen großen Zugewinn dar. Mittlerweile hat sich die Anlage bei uns herumgesprochen und ich habe bereits als Ortsvorsteher einige Anrufe von anderen Ortsvorstehern und Bürgermeistern erhalten, die sich hierfür interessieren. Ich persönlich kann Astra Connect für Gemeinden samt der schnellen Umsetzung immer wieder nur empfehlen.

Vielen Dank für das Interview.